Kaufrecht/Leasing

Bei den Problemen des Kaufrechts steht in der erster Linie das Gewährleistungsrecht und auch in diesem Zusammenhang das Verbraucherschutzrecht im Problemmittelpunkt.

So ist vielen unbekannt, dass beim Verbrauchsgüterkauf andere Verjährungsregeln für die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen gelten als im übrigen. Ferner verwechseln die Parteien häufig die erheblichen Unterschiede zwischen Garantie, Gewährleistung und Kulanz.

Auch lässt das Widerrufsrecht eines Verbrauchers in vielen Fällen eine Lösung vom Kaufvertrag zu, so dass schon deshalb der Kaufvertrag rückabgewickelt werden kann. Dies gilt insbesondere für Kaufverträge die per Telefon oder Internet abgeschlossen werden.

Die neuen Medien, insbesondere das Internet, haben hier zu einer Häufung der Probleme beigetragen.

Viele Mandanten auch auf der Händlerseite kennen zudem nicht die rechtlichen Unterschiede zwischen Kauf und Leasing. So kommt es bei der Abwicklung von Leasingverträgen immer wieder zu Missverständisnissen zwischen den Parteien und damit zu Unmut beim Autohändler, dem Kunden und der Leasinggesellschaft.

Auch bei einem Verkehrsunfall stehen sie als Leasingnehmer, auch als gewerblicher LEasingnehmer, nicht schutzlos dar und haben eigene Ansprüche, die häufig liegen gelassen werden.

Wir unterstützen Sie dabei mit unserem speziellen Wissen als Fachanwalt für Verkehrsrecht sowie ADAC-Vertragsanwalt bei der Abwehr der häufig unbegründeten Forderungen der Leasinggesellschaften oder geben Ihnen den entscheidenden Rat wie Sie als Autohändler Ihre Ansprüche und die der Leasinggesellschaft durchsetzen können.

 

Lassen Sie sich von uns beraten.